Freitag, 3. Juni 2011

Interview mit Felix Meyer

#47Stell dich doch bitte kurz vor.

Hallo ich heiße Felix Meyer, 22, angehender Wirtschaftsingenieur, aus dem Erzgebirge und Fotografie ist meine Leidenschaft.

Wie bist du zur Fotografie gekommen und welche war deine erste Kamera?

#39Wie ich damit begonnen habe lässt sich schwer sagen. Ich hatte wie die meisten irgendwann einmal eine dieser einfachen digitalen Kompakt Kameras. Eine Fujifilm Finepix E-550. Davor hatte ich zwar eine analoge Knipse aber das war wohl nichts für mich. Mehr als drei Filme hab ich nicht verschossen. Mit der Digitalen hatte ich irgendwann richtig Spaß und machte hin und wieder auch Fotos nur zum Spaß. Das war glaube ich im Jahr 2006. Nachdem ich zwischenzeitlich eine Lumix FZ-50 hatte entschloss ich mich Ende 2008 für meine erste Spiegelreflexkamera. Eine Olympus E-410. Nun bin ich ein paar Objektive und ein Gehäuse weiter und mache die meisten meiner Fotos mit einer E-620 und dem 30mm 1.4 von Sigma.

Was fällt dir beim fotografieren am schwersten?

Bei der Fotografie am schwersten tue ich mich bei Portraits und Ähnlichem. Vermutlich weil ich das bisher noch nie so richtig gemacht habe. Aber ich hoffe, dass ich da in Zukunft etwas aufholen kann.

Auf welches foto bist du besonders stolz?


Wie meine Westentasche…
Ein einzelnes Foto, auf das ich stolz bin gibt es nicht. Aber es gibt einige Fotos, die mir auch lange Zeit, nachdem ich sie gemacht habe noch sehr gefallen. Aber die Suunto Serie liegt mir sehr am Herzen, da es die ersten Fotos waren, die ich nicht nur zum Spaß gemacht habe, sondern für den Onlineshop eines guten Freundes. 






Hast du einen Lieblingsort?

Einen Lieblingsort hab ich nicht. Ich freue mich immer, wenn ich Orte besuche, an denen ich lange nicht war. Aber grundsätlich bin ich sehr gern in den Bergen. Egal ob im Sommer oder im Winter. Da bin ich oft mit den Skiern unterwegs, bin Wandern, fahre Rad oder mache anderen Sport.

Outdoor 1


Fotostream Flickr






cool photo equipment